Wir unterstützen lokale Moorschutzprojekte

Unsere Kompensationsbeiträge und die unserer Kunden fliessen in lokale Moorschutzprojekte in den Alpen und in Norddeutschland. Damit unterstützen wir nicht nur die Wiedergewinnung von wichtigen CO2 Speicher, sondern engagieren uns auch für einen lebenswerten, lokalen Lebensraum und die Biodiversität.

Begeben Sie sich mit uns auf den Weg zur kompletten Klimaneutralität.

 

Hochmoorschutzprojekte in den Alpen

Moore im natürlichen Zustand haben ein riesiges Speicherpotential für CO2. Weltweit speichern Moorböden 30% des Bodenkohlenstoffs, obwohl sie nur 3% der Fläche bedecken. Einst wurden viele Moore  mittels Entwässerungsgräben trockengelegt, um den Boden landwirtschaftlich zu nutzen oder um Torf abzubauen.

Obwohl Moore geschützt sind, befinden sich Zweidrittel der Hochmoore in den Alpen nach wie vor in entwässertem Zustand. CO2 gelangt kontinuierlich in die Atmosphäre. Nur eine Wiedervernässung garantiert, dass ein Hochmoor wieder zu einem langfristigen CO2-Speicher wird

Renaturierung des Königsmoores in Schleswig-Holstein

Intakte Moorböden schützen unser Klima. Auch das Königsmoor wurde in der Vergangenheit durch Gräben entwässert und landwirtschaftlich intensiv genutzt. Damit ein entwässertes Moor wieder zum dauerhaften CO2-Speicher wird, braucht der Moorboden ganzjährig einen nahezu oberflächennahen Wasserstand. Dank des Klimaschutzprojektes können die Wasser-stände angehoben werden. Das stoppt den fortschreitenden Torfabbau und die damit verbundenen hohen Kohlenstoffemissionen aus dem Moorkörper.